Zum Hauptinhalt springen

Puzzis Escape-Room-Blog

Gestattet, dass ich mich kurz vorstelle, mein Name ist Puzzi und ich bin der heimliche Star im Escape-Room „2218: Rettet die Welt“ hier bei KeyTown. Da ich täglich die tollsten Dinge erlebe, habe ich diesen Blog gestartet, um euch mal einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren oder auch ein paar Gedanken mit euch zu teilen, die mir und meinen Kollegen so durch den Kopf gehen.

Schaut immer mal hier in meinem Blog vorbei. Denn egal ob ihr Erstspieler, Profi, Betreiber oder Unwissender seid, ich habe so manche spannende Geschichte zu erzählen.

Nomen est Omen - Wie finde ich einen passenden Namen?

Avatar of p426477p426477 - 04. September 2020 - Kategorie: Puzzi

Ja, ich gebe zu, das war noch etwas vor meiner Zeit, aber meine Informationen stammen aus gesicherten Quellen.

Susanne und Matthias standen bei der Gründung vor der Herausforderung, einen unverwechselbaren und doch aussagekräftigen Namen zu finden.

Man hatte schon gehört, dass die beiden Anbieter in der Stadt gerne mal die Kundschaft des anderen vor der Tür stehen hatten, da beide Namen mit Exit begannen und die Verwechslungsgefahr sehr groß war. Daher stand das erste Kriterium schnell fest: kein Exit und kein Escape im Namen, zumal hier auch keine Fluchträume entstehen sollten, sondern Rätselräume gepaart mit spannenden Geschichten.

„Kurz und knackig wäre auch noch nett.“

Und da hier zudem viele Amerikaner in der Region stationiert sind, wäre es von Vorteil, wenn sich bei der Aussprache keiner die Zunge bricht.

Dann ist da natürlich noch die Onlinepräsenz, Namen mit Umlauten sind nicht unbedingt die beste Wahl, wodurch auch alles mit „Rätsel“ ausschied.

Soviel blieb dann nicht mehr übrig. Schlüssel (schade, wieder ein Umlaut), Schloss, Abenteuer, irgendwie wollte es nicht Klick machen.

Also mal die englische Version probiert: Riddle, Lock, Key -  … Moment mal, Key klingt doch fast wie der Buchstabe K in Englisch und wer hier in Kaiserslautern heimisch ist, weiß, dass es bei den Amerikanern unter K-Town bekannt ist.

Damit war der Weg zu KeyTown frei: leicht zu merken, gut zu sprechen, schnell zu tippen und keine Verwechslungsgefahr mit anderen Anbietern.

Ein Logo muss auch noch her

Das Logo war dann der nächste Schritt. Susanne und Matthias haben es gemeinsam mit einem Designer entworfen. Das zentrale Element ist der Schlüssel. Schaut euch das Logo mal genau an. Wer von euch sieht einen Würfel und wer einen Raum? Die Farbe war auch schnell gefunden, Kaiserslautern wird sehr stark mit Rot assoziiert, es gibt da einen aus früherer Zeit sehr bekannten Fußballverein, der hat die gleiche Farbe. ;-)

So, jetzt wisst ihr alle, wie es zu dem Namen und Logo kam. Hätte es mich schon gegeben, wäre natürlich die Entscheidung bestimmt eine andere geworden, aber ich kann gut damit leben.

Euer Puzzi

PS: Trotz unseres eindeutigen Namens gab es schon Gruppen, die doch an der Tür unserer Mitbewerber standen, oder Gutscheine von ihnen bei uns einlösen wollten. Soviel zur Eindeutigkeit.

Neuer Kommentar

0 Kommentare